Episode 11 – Deliberate Practice: Zielgerichtetes Üben

Ein positives und dynamisches Selbstbild gepaart mit Durchhaltevermögen (Grit) sind entscheidend für Erfolg in jeglichen Bereichen. Doch diesen Erfolg kannst du beschleunigen. Diese Beschleunigung erfolgt durch zielgerichtetes Üben, was aus dem Englischen als „deliberate practice“ bekannt ist.

Zielgerichtetes Üben unterscheidet sich von vielen Trainingsformen die du kennst. Wie der Name schon sagt, verfolgst du ein Ziel bei dieser Übungsform. Darauf ist deine volle Aufmerksamkeit gerichtet, was ein hohes Maß an Konzentration erfordert, weshalb mehr als eine Stunde häufig nicht Sinn ergibt, für effektives zielgerichtetes Training. Es ist anstrengend und erfolgt nicht automatisch. Dein gestecktes Ziel liegt am besten leicht außerhalb deines Könnens, sodass es dich pusht. Idealerweise reflektierst du nach dem Üben über das Erreichen deines Zieles, bzw. hast einen Trainer oder Mentor der dir sofort beim Üben Feedback geben kann.

Es bietet sich an ein großes Ziel oder eine Fähigkeit in einzelne Komponenten aufzuteilen. Hier solltest du dann vor allem an deinen Schwächen arbeiten.

Usain Bolt, der wohl beste Sprinter aller Zeiten war großer Verfechter vom zielgerichteten Üben. Seine Schwäche war der Start und der Antritt. Hier hat er also viel Zeit mit zielgerichteten Üben verbracht, um noch besser zu werden.

Beispiele:

  • Kampfsport : Drillen von Techniken (Jab-Cross-Low Kick)
  • Fußball: Nur schwaches Bein benutzen, Futsal
  • Musik: Ohne Noten spielen
  • Sprache: bestimmte Zeitform, Phrasen, Wörter einstudieren und bewusst verwenden
  • Textverständnis: Selber Fragen zu Text stellen / beantworten/ Inhalt kurz Darstellen können in Form eines Tweets
  • Präsentation: Aufnehmen und an Schwachstellen arbeiten, neu starten bei jedem „ähm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.